Noch ein Wort zu Melbourne im Herbst 2017

Die Stadt hat sich in meinen Augen gewandelt. Während 2013 die City noch geprägt war von Business-Leuten und elegant gekleideten Menschen und vor Sauberkeit fast strahlte, war 2017 nur noch wenig oder fast kaum mehr was zu sehen.
Überquellende Mülleimer, Dreck in den Strassen und zu meinem grossen Entsetzen Verhältnisse wie ich diese nur zuletzt in Sao Pauli gesehen hatte: Menschen „lebten“ auf den Strassen in der Innenstadt, sogar in der Elizabeth-, Bourke und Swanston Street, d.h. eingerichtet mit Schlafstelle und meist mit grossem Koffer.
Australien ist im Vergleich mit Brasilien ein sehr reiches Land.

Selbst in Wohngebieten wie bspw. in Yarraville wurde aggressiv gebettelt – man stellte sich auf dem Bürgersteig in den Weg und „bat“ um 10 !!!  Dollar ( nix mit Bescheidenheit wie: haste mal ´nen Euro …)