Zwischen den Wasserfällen – Vogelpark

„Wenn du in Foz do Iguacu bist, dann besuche den Vogelpark“, meinte in Timbo Klaus Diether (siehe Bei den Deutschen). „Wunderschön, ein Besuch lohnt sich!“

Es stimmte. Mit dem Stadtbus für ungerechnet circa einem Euro erreicht man kurz vor den Wasserfällen den Parque das Aves. Das knapp 20 Hektar grosse Gebiet wirkt wie ein üppig bewachsener Regenwald, unterbrochen von Volieren zum Schauen. Einige sind begehbar, ebenso das Schmetterlinghaus.

Ein circa 1 km langer Weg schlängelt sich durch das Gelände, circa in der Mitte lädt ein überdachter Imbiss zur Rast ein. Natürlich fehlt nicht ein grosser Andenkenshop und ein Restaurant.

 

Laut Auskunft der Betreiber werden etwa 1.000 Tiere gezeigt, so um die 150 Vogelarten sollen es sein. Daneben sieht der interessierte Besucher Schlangen und Krokodile.

Wie nun schon gewohnt, bezahlen ausländischer Besucher mehr für den Eintritt als Brasilianer.
Mir haben die riesigen Vogelvolieren sehr gut gefallen, die teilweise auf Holzbrücken, aber auch ebenerdig durchgangen werden. Im Tiefflug über einen hinweg zischende „Papageien“, das hat schon was.
Wunderschön waren auch die vielen Blüten an den für mich exotischen Pflanzen.